Aktuelles

< Trainermeeting des Nachwuchsleistungszentrums Tirol für Sport BORG und Sport HASCH
11.10.2018 13:32 Alter: 68 days
Kategorie: Aktuelles

SPORT & JOURNALISMUS WEGE ZUR MEDIALEN PRÄSENZ MONTAG, 29. OKTOBER 2018, 18.00 UHR ORF-LANDESSTUDIO TIROL, STUDIO 3 Rennweg 14, 6020 Innsbruck


Sport und Medien – zwei Bereiche, die untrennbar miteinander verbunden sind. Sportliche Leistungen finden in der breiten Bevölkerung dann Anklang, wenn Journalisten und Journalistinnen darüber berichten. Steigt das Zuschauerinteresse, steigen meist auch die Sponsoreneinnahmen und damit der Handlungsspielraum. Unsere Medien nehmen in der Welt des Sports eine Schlüsselfunktion ein, derer sich keine Sportart, kein Verein, kein Athlet entziehen kann. Doch wie findet man medial Beachtung? Welche Kriterien sind für Journalisten wichtig? Zum Tiroler Sportforum 2018 haben wir Persönlichkeiten der Medienbranche eingeladen und fragen nach.

 

Teilnahme kostenlos Anmeldung bis spätestens 27.10.2018 erforderlich entweder gleich hier oder  unter 0512 566533 Email: studio3.tirol@ORF.at

 

Im Anschluß lädt TISPORT zu einem kleinen Buffet

 

Referenten:

 

Hans-Peter Trost
Der gebürtige Wiener gilt als einer der größten Förderer der Sportberichterstattung beim ORF

Michael Kuhn
Kaum ein Name steht so sehr für Sportjournalismus, wie jener von Michael Kuhn. Die Reporter-Legende baute vor fast 60 Jahren die Sportredaktion der wieder eingeführten Kronen Zeitung auf.

Florian Madl
Seit 18 Jahren berichtet Florian Madl regelmäßig über das Sportgeschehen in unserem Land. Als Sportchef der
Tiroler Tageszeitung entscheidet er maßgeblich mit,
welche Sportarten in der täglichen Berichterstattung

Helmut Krieghofer
Der ehemalige Politiker und Landesdirektor der Uniqa-Versicherung ist seit Jänner 2012 Landesdirektor des ORF-Landesstudios Tirol.

Moderation:

 

Elmar Oberhauser
Der gebürtige Vorarlberger zählt zu den bekanntesten Gesichtern des Österreichischen Journalismus. Der ehemalige Informationsdirektor des ORF machte sich vor allem als Moderator der „ZIB 2“ landesweit einen Namen und gilt seitdem als gefürchteter, weil kritischer Interviewpartner.


Folder der Veranstaltung