Aktuelles

< Das neue Sportförderungsgesetz im Entwurf
11.02.2013 22:22 Alter: 5 yrs
Kategorie: Aktuelles

Problem der Nutzung von Sportstätten und der Finanzierung derselben wird von TISPORT thematisiert.

Leidiges Thema der Finanzierung der Sportstätten für Trainings- und Wettkampfbetrieb wird von tiSport aufgegriffen.


Was im Rahmen des Fachrates schon lange ein immer wieder diskutiertes Thema ist, wurde vom Sportlandesrat Mag. Thomas Pupp vor Weihnachten medial angesprochen. tiSport ist  sehr dankbar, dass er dieses augenscheinlich sehr viele Vereine betreffende  Problem der Nutzung von Sportstätten und der Finanzierung derselben thematisiert hat.

tiSport will nunmehr diese in vielen Vereinen virulente Problematik konkret aufarbeiten und anschließend im Rahmen einer tiSport-Veranstaltung behandeln, zu welcher neben den VerbandspräsidentInnen und –funktionärInnen auch die Politik und  Sportwissenschaft, sowie die Medien eingeladen werden.

tiSport geht es darum, konkrete Informationen über Unzulänglichkeiten zu erhalten, diese aufzuzeigen und wenn möglich auch über den Druck der Öffentlichkeit abzustellen, zumindest aber zu verbessern. Zu diskutieren wird in diesem Zusammenhang vor allem sein, dass sehr viele Kommunen Sportstätten zur Verfügung stellen, davon aber nicht alle Sportarten profitieren können und auch bei weitem nicht überall die gleichen Bedingungen geboten werden.

Intensive Mithilfe durch Sportverbände und deren angeschlossenen Vereine ist gefragt um eine flächendeckende Information zu erhalten. Um die Rückinformation  möglichst einfach zu gestalten, wurde auf der   TiSport-Homepage www.tisport.at ein „Online-Portal“ http://www.tisport.at/ONLINEPLATTFORM.355.0.html eingerichtet. Hier können zwei Fragebögen online ausgefüllt werden. Der eine Fragebogen ist ausschließlich für den Trainingsbetrieb, der andere für Wettbewerbsveranstaltungen und Meisterschaftsbetrieb vorgesehen. Sollten mehrer Trainingsstätten genutzt werden, sollte jede Einzelne jedoch auf jeden Fall für jene wo Probleme bestehen   bewertet werden.

Damit eine flächendeckende Evaluierung durchgeführt und danach druckvoll mit den zuständigen Stellen verhandelt werden kann, um hier notwendige und nützliche Verbesserungen zu erreichen ist es notwendig, daß sehr viele Sportfachverbände und vor allem deren angeschlossenen Vereine tiSport Informationen zukommen lassen.

Die Zeit drängt, nachdem die Landtagswahlen vor der Tür stehen und damit auch die Sensibilität der politischen Mandatare weitaus höher ist als nach den Wahlen wird diese Umfrage bis 28.2.2013 online gestellt.

Informationen unter der Hotline 06601449534